Neuigkeiten

Frühjahrsputz

Am 16.4 stand der alljährliche Arbeitseinsatz auf dem Programm. Trotz Regen haben fast 20 Wasserwachtler die Station geputzt und für den Sommerwachdienst vorbereitet. Außerdem wurden die Bojen gesetzt, die Boote überprüft und die Rettungsringe angebracht, damit die Wasserwacht für den Badebetrieb am See bereit ist. Zum Abschluss gab es wie immer eine kleine Stärkung für die fleißigen Helfer.

DSC_0040

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Vorankündigung: Die Wasserwacht Zus möchte schon mal alle Aktiven und Passiven zur traditionellen Maiwanderung am 1. Mai einladen. Wie immer trifft man sich um 9 Uhr an der Station und wandert dann zu einem unbekannten Ziel, wo man den Tag gemütlich miteinander verbringt. Mitzubringen sind Fleisch/Würstle, Salate und Geschirr. Auf eine schöne Maiwanderung freut sich die Wasserwacht.

Jubel 2016

Auch dieses Jahr hat die Wasserwacht Zusmarshausen wieder mit drei Gruppen am Jugendbegegnungsschwimmen (JuBeL) der Kreiswasserwachten Augsburg-Land, Augsburg-Stadt sowie Aichach-Friedberg teilgenommen. Dafür machten sich Emelie Schertler, Linda Meitinger, Marie Demharter, Anna Jäger und Johanna Maier für die Stufe 1, Teresa Maier, Franziska Sapper, Luca Müller, Paula Krebs, Mustafa Elmas und Julian Zick für die Stufe 2, sowie Vera Ambros, Melanie Müller, Nathalie Jana, Joshua Zick und Lukas Liersch für die Stufe 3 am Samstag früh auf den Weg nach Friedberg, um dort einen Parcours mit verschieden Stationen zu absolvieren.
Hier hieß es im Team Fragen rund um das Thema Wasserwacht, Erste Hilfe und Naturschutz zu beantworten und in einer Praxisaufgabe Verletzten zu helfen.

.

Ein alles geben konnten, bevor der Tag dann mit dem Abendprogramm zu Ende ging, dass aus einer Wasserdisko im Schwimmbad und Kino in einem der Klassenzimmer bestand.
Am nächsten Tag stand dann noch die Siegerehrung auf dem Programm, bei der wir auch dieses Jahr wieder tolle Plätze erreicht haben: Stufe 1 den 2. Platz, Stufe 2 den 3. Platz und Stufe 3 den 6. Platz. Auch noch ein herzliches Dankeschön an die Betreuer!  (Verena Lipovsky, Regina Kruger, Anna Schorer, Vincent Schwarz, Sarah Ruhland und Manuel Bernhard)

JHV – Mit 5990 Arbeitsstunden und 456 Mitglieder ist die Ortsgruppe Zus ein starker Verein

Am 3. März 2016 konnte Thomas Herkommer, 1. Vorstand der Wasserwacht Zusmarshausen, im Gasthof Adler zahlreiche aktive und passive Mitglieder, Bürgermeister Bernhard Uhl, Herr Kern vom Bezirksverband Schwaben und Herr Engelhard vom Kreisverband der Wasserwacht begrüßen.

.

Eröffnet wurde die Sitzung durch den Bericht des Technischen Leiters, Reiner Baumeister. Stolz konnte er auf das Jahr 2015 zurückblicken. 2434 Wachstunden wurden von den Wasserwachtlern geleistet und insgesamt erreichte die Ortsgruppe 5990 Arbeitsstunden. Durch die Aus- und Fortbildungen konnte die Zusser Ortsgruppe 12 Erst-Helfer, einen Sanitäter, zwei Fließwasserretter und 2 SEG-Leiter (Schnelleinsatzgruppe) gewinnen.

.

Sigrid Branner, Jugendleiterin, konnte anschließend über ein sehr aktives Jahr für die Jugend berichten. Neben den vielen Aktivitäten für die Jüngsten organisierte die Jugendleitung zum ersten Mal einen Jugendleitertag, an dem die Jugendleiter in rechtlichen Belangen belehrt wurden und neue praktische Übungen für das Training erlernten. Im neuen Jahr werden im Donnerstagstraining nun häufiger Wasserwachtspezifische Trainings stattfinden.

.

Der Vorstand, Thomas Herkommer, konnte sich an seine Vorredner nur anschließen und blickte auf ein erfolgreiches Jahr 2015 zurück. Sehr stolz ist der Vorstand auch über die Ausbildungen, da vor allem im letzten Jahr zahlreiche Mitglieder an Lehrgängen teilnahmen. „Die Taucher sind der einzige Knackpunkt. In allen anderen Punkten stehen wir gut da“, so Thomas Herkommer zur aktuellen Situation in der Wasserwacht.

.

Die wichtigste Anschaffung im letzten Jahr war wohl das neue Auto, dass die Ortsgruppe vom Zusser Hintergrunddienst übernahm. Er erwähnte ebenfalls den reibungslosen Ablauf des Wachdienstes im Hallenbad und den Sommerwachdienst am See. Durch die Umgestaltung des Rothsees ist der See im Sommer nun ein beliebtes Ziel zum Erholen und Baden geworden.

.

Im Juli 2016 startet in Zusmarshausen ein Triathlon, bei dem die Wasserwacht die Schwimmer im See begleiten und für die Sicherheit im Wasser sorgen wird. Zur aktuellen Lage des Seefests konnte der Vorstand ebenfalls bestätigen, dass es im Jahr 2016 nicht stattfinden wird, dass das Fest aber auf jeden Fall weitergehen soll. Man wird sich intern zusammensetzen, sich neue Ideen überlegen und ein neues Konzept erstellen.

.

Bürgermeister Bernhard Uhl knüpfte in seiner Rede anschließend gleich an das aktuelle Thema „Seefest“ an. Er erwähnte, dass es bereits ein Gespräch mit anderen Vereinen gab. Anschließend sprach er die gute Jugendarbeit im Verein an und, dass die Gemeinde jeder Zeit bereit ist, diese zu unterstützen.

.

P1030426

 

 

 

 

 

 

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Bevor alle Anwesenden zur Brotzeit übergingen wurde die Vorstandschaft einstimmig entlastet und Thomas Herkommer konnte noch zahlreiche Wasserwachtler für ihrelangjährige Treue ehren.

Badefahrt

Am 14.2.2016 starten wir in aller frühe mit einem fast vollen Bus in Richtung Nürnberg zum Palm Beach zu unsere jährlichen Badefahrt.

.

 

Während normalerweise im Vorfeld eine heiße Diskussion darüber entbrennt welches Bad man den besuchen will, war es dieses Jahr deutlich einfacher, denn es war sofort klar, dass die Reise nach Stein geht. Warum? Nun, das hatte verschiedene Gründe, nicht zuletzt den, dass es dort Bananenweizen gab ;-). Doch es war natürlich noch viel mehr geboten. Ein Wellenbad, eine tolle Saunalandschaft und ein großer Rutschenpark, sodass wirklich jeder auf seine Kosten kam. Insgesamt verging die Zeit deshalb wie im Flug und die Rückfahrt um 16:30 Uhr kam für die knapp 50 Teilnehmer wieder einmal deutlich zu früh.

.DSC_0005

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an Sigrid Branner, die sich um die komplette Veranstaltung gekümmert hat und an Martin Bernhard, der uns völlig kostenfrei und sicher chauffiert hat.

 

Donauschwimmen

Bei der 47. Auflage des Donauschwimmens am 30. Januar in Neuburg an der Donau war die Wasserwacht Zusmarshausen bereits zum 23. mal mit dabei.

.

Dazu ging es am Samstag Morgen los in Richtung Neuburg. Nach der Ankunft zogen alle Teilnehmer ihre Neoprenanzüge an, woraufhin wir mit Bussen zum Start an die Staustufe in Bittenbronn gebracht wurden. Dort wurde um 13 Uhr mit Startschuss pünktlich begonnen. Zusammen mit ca. 2240 anderen Schwimmern stürzten sich die Zuser dabei in die kalten Fluten. Die 4 Km lange Strecke konnte bei guter Strömung  in gut 40 Minuten geschwommen werden, wobei es dem ein oder anderem an den Füßen und Fingern durchaus kalt wurde. Dennoch war es eine Riesengaudi – nicht zuletzt wegen der 7000 Zuschauer die uns bejubelten. Nach dem Ausstieg in Neuburg gab es vom Veranstalter zum Abschluss ein warme Suppe, die wir alle sehr genossen. Das krönende Ende war der Besuch des heimischen Schwimmbades – der dann auch das letzte Gefühl in die steifen Gliedmaßen zurückbrachte.