Kategorie: Galerie

Seeflimmern 2016

Trotz etwas herbstlicheren Temperaturen am Freitagabend ließen es sich einige Freiluftkinogänger nicht nehmen und kamen warm eingepackt an den See, um gemeinsam die Geschichte des Hundertjährigen zu verfolgen.

.

Am Samstag war das Wetter dann schon deutlich besser und so konnte die Wasserwacht sich über deutlich mehr Besucher freuen und zahlreiche Köstlichkeiten wie Popcorn, Nachos oder Bratwurstsemmeln den Kinobesuchern anbieten.

.

Das Rothseflimmern ist inzwischen schon ein fester Termin im Wasserwachtkalender und alle Aktiven freuen sich schon auf das nächste Jahr.

.

Vielen Dank an die zahlreichen Helfer, die die Bühne mit aufgebaut haben oder an den Kinoabenden selbst mitgeholfen haben.

Seeflimmern 2015

Am 17. und 18. Juli durfte die Wasserwacht wieder zahlreiche Kinofreunde aus Zus und Umgebung willkommen heißen.

.

Wie jedes Jahr wurden auch diesen Sommer zwei Spielfilme am Rothsee gezeigt. Hugo, Popcorn und Bratwurstsemmel trugen dabei zur ausgelassenen und fröhlichen Atmosphäre verursacht durch Winterkartoffelknödel und Fuck you Goethe bei. Insgesamt war es auch dank des herrvoragenden Wetters ein voller Erfolg und wir freuen uns aufs nächste Jahr.

.

Ein großes Dankeschön an dieser Stelle an alle tatkräftigen Helfer!

Was die Weltmeisterschaft und die Wasserwacht Zusmarshausen gemeinsam haben

40-Jähriges Jubiläum der Ortsgruppe Zusmarhausen

.

Am 8.11.2014 fand in Zusmarshausen das große 40-jährige Jubiläum der Wasserwacht statt. Der Festakt begann am Samstagnachmittag an der Station der Wasserwacht am Rothsee. Neben einem Sektempfang boten einige Aktive auch Führungen durch die im Jahr 2003 fertig gebaute Station an, da die alte Station im Jahr 2001 abbrannte. Diese Möglichkeit nutzten vor allem die zahlreichen Gründungsmitglieder, aber auch passiven Mitglieder der Wasserwacht. So konnten nicht nur die Geräte, wie Boote, Eisgleiter, etc., sondern auch die Innenräume der Station allen interessierten Gästen näher gebracht werden.

.

Anschließend wurde im Pfarrheim Hildegundis weitergefeiert. Im Saal konnte Thomas Herkommer, 1. Vorstand der Wasserwacht Zusmarshausen, nicht nur zahlreiche aktive und passive Mitglieder begrüßen, sondern auch den ersten Bürgermeister Bernhard Uhl, Günther Geiger und Martin Gschwilm von der Kreiswasserwacht und Vertreter der Feuerwehr Zusmarshausen und des BRK Zusmarshausen.

.

„Wir schreiben das Jahr 1974 – welche Highlights kommen uns da in den Sinn?”, mit dieser Frage stieg der Vorstand nach der Begrüßung in seine Rede ein, „1974: Deutschland wird Weltmeister und in Zusmarshausen finden sich am 11.01.1974 im Schwarzbräustüble 47 engagierte Bürger zur Gründungsversammlung der Wasserwacht-Ortsgruppe Zusmarshausen zusammen. 2014: Deutschland wird wieder Weltmeister und in Zusmarshausen finden sich ca. 100 Leuten im Pfarrheim Hildegundis ein, um gemeinsam das 40-jährige Bestehen der Ortsgruppe zu feiern.“  Anschließend gab er einen kleinen Überblick über die Geschichte der Zusser Ortsgruppe. Im Jahr 1972 begann der Ausbau des Rothsees und nach seiner Fertigstellung im Jahr 1974 benötigte man eine Aufsicht für den Badebetrieb. So entstand am 11.01.1974 die Ortsgruppe und Franz Reiser wurde als Gründungsvorstand bestimmt. Im Jahr 1975 baute man nicht nur eine Station am Rothsee, sondern man schaffte sich auch das erste Schlauchboot an. In der zweiten Hälfte der 80er Jahre kam das Hallenbad als zweites Standbein der Wasserwacht hinzu. 1982 wurde der Förderverein gegründet und im nächsten Jahr wurde endlich ein Motorboot im Wert von 800DM gekauft. Nachdem 2001 die Station niederbrannte, übernahm man den Dienst am Rothsee bis zum Neubau der zweiten Station in einem Bauwagen. Von 2011-2013 war die Wasserwacht dann leider einer gewissen „Trockenzeit“ ausgesetzt, denn das Hallenbad wurde renoviert und so konnten weder Dienst im Bad noch Trainingseinheiten stattfinden.

.

An die Rede des Vorstands schloss sich Gründungsvorstand Franz Reiser an. Er richtete einige Worte an die Wasserwachtler und konnte die ersten Aktionen und Erfahrungen der Ortsgruppe humorvoll beschreiben.

.

Nachdem alle Gäste mit leckerem Essen versorgt waren, gab es eine kleine Überraschung, denn die Jugendlichen haben alte Trainingskleidung und Vereinskleidung zusammengesucht und daraus eine Modenschau erstellt. Und was Heidi Klum kann, können die Mädels und Jungs der Zusser Wasserwacht schon lange: Und so wurden Badebekleidung, Trainingsanzüge und Dienstkleidung vom Gründungsjahr bis heute auf dem Laufsteg präsentiert. Dass die Gäste begeistert waren, wurde den Models an dem kräftigen Beifall und dem ein oder anderen Grinsen klar.

.

Zudem konnten während des ganzen Abends Fotos und Fotoalben der letzten 40 Jahre betrachtet werden. Ein besonderer Dank gilt Michael Ruhland (2.Vorstand), der diese nicht all zu leichte Aufgabe auf sich nahm und alte Bilder sowohl auf Stellwänden als auch in einer Diashow für die Gäste zusammenstellte.

.

Zu den letzten 40 Jahren der Wasserwacht kann man nur eins sagen: Ein dreifach kräftiges Patsch- Nass!

.

« 1 von 5 »

Seeflimmern 2014

Das Freiluft Kino am Rothsee war dank toller Filme und hervorragendem Wetter ein voller Erfolg.

Am Freitag lockte der Film Paulette zahlreiche Zuschauer an den Rothsee. Dort durften diese sich gestärkt mit Würstchen und Hugo oder Wahlweise Bier über die derbe Pariser Rentnerin amüsieren, die sich ihre karge Rente durch den Verkauf von Haschkeksen aufbessert. Am Samstag stand dann bayerischer Humor in Reinform auf dem Programm. Monika Gruber, Michael Bezzel und Heino Lauterbach brachten das Publikum in ihrem Film der im schönen München spielt reichlich oft zum Lachen, weshalb auch der laue Samstagabend in fröhlicher Atmosphäre genossen werden konnte.

 

Seefest 2014

Die Vorstandschaft der Wasserwacht OG Zusmarshausen bedankt sich herzlich bei allen Helfern, die tatkräftig beim Seefest unterstützt haben.

Trotz Festbetrieb an zwei aufeinander folgenden Wochenenden waren an allen Tagen immer so viele Helfer da, dass die der Wasserwacht übertragenen Arbeiten reibungslos erledigt werden konnten.

Besonders erfreulich war, dass nach Festende am Sonntagabend die Biertischgarnituren im Sekundentakt klapperten und schon um 23:05 Uhr alle Garnituren verladen waren.

Somit blieb noch Zeit für ein gemeinsames Feierabendbier in geselliger Runde

 

« 1 von 3 »