Kategorie: Neuigkeiten

Fließwasserübung am Eiskanal Augsburg

Bereits zum zweiten Mal fand am Samstag, den 12.05.2018, eine von Thomas Müller (WW Zus) organisierte Fließwasserübung am Eiskanal in Augsburg statt. Zusammen mit der Wasserwacht Dinkelscherben machten sich 15 Wasserwachtler auf zum Eiskanal in Augsburg um dort das Schwimmen und Retten im Fließgewässer zu üben.

.
Ausgestattet mit Wasserretteranzügen, Rettungsweste und Helm absolvierten wir zum Teil wirklich sehr anstrengende Übungen im Wasser. Vor jedem Sprung ins ca. 10° C kalte Wasser stieg der Puls und das Adrenalin schoss durch den Körper – man wusste nie, ob man wirklich dort wieder aus dem Wasser rauskommt, wo man es gern hätte. Besonders die Strömung und die Wellen machten ein Schwimmen im Eiskanal kaum möglich. Auch die Orientierung im Wasser zu behalten stellte sich als schwierig heraus, da einen die Strömung immer wieder unter Wasser zieht. Hier war besonders wichtig, vor jeder großen Welle tief Luft zu holen und so wenig Wasser wie möglich zu schlucken.

.
Zum Schluss bot sich für alle noch die Möglichkeit, die Olympiastrecke zu beschwimmen bzw. sich in passiver Schwimmlage – auf dem Rücken, Füße voraus – hinunter „treiben“ zu lassen. Besonders herausfordernd waren hier die „Waschmaschine“, eine Wasserwalze, und die Steine, die im Eiskanal liegen. Ohne Schwimmweste und Helm ist es hier kaum möglich, verletzungsfrei durch zu kommen.

.
Nach dem bei allen die Kräfte langsam schwanden, fuhren wir nach einem richtig tollen Tag geschafft aber glücklich zurück.
.
Ein großer Dank an Thomas Müller, der die ganze Aktion organisierte und das komplette Equipment besorgte.

.

.

eiskanal

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

Maiwanderung

Am 1. Mai machte sich die Wasserwacht Zusmarshausen zur traditionellen Maiwanderung auf den Weg. Gestartet wurde um 9:00 Uhr an der Station zu einem wie immer unbekannten Ziel. Nach einer zwei stündigen Wanderung um den Rothsee und den Wald kamen die ca. 40 Wanderer an Ihrem Ziel, dem – zur Freude aller, frisch gemähten Sportplatz – in Wollbach an. Dort gestellten sich noch einige Radler zur Gruppe. Es wurde gemeinsam gegrillt und der sonnige Nachmittag wurde mit Fußballspielen, Ratschen und auch einfach nur Ausruhen verbracht, bevor es wieder auf den Rückweg ging.

 

Arbeitseinsatz bei der Wasserwacht

Am Samstag, den 28.04.2018 haben sich die Wasserwachtler an der Station zum gemeinsamen Arbeitseinsatz getroffen. An diesem Tag wird die Station jedes Jahr für den Sommer und den Wachdienst am See vorbereitet. Aufgaben an diesem Tag waren zum Beispiel das Setzen der Bojen im Rothsee und das Säubern des Floss. Außerdem wurde das Boot aus dem Winterschlaf geholt und für den Einsatz am See mit den nötigen Materialien ausgestattet. Auch die Innenräume der Station wurden geputzt und so wurden der Wachraum und der Sanitätsraum für den Wachdienst im Sommer hergerichtet. Danke an die vielen fleißigen Hände an dieser Stelle.

.

Nun freut sich die Wasserwacht auf einen warmen Sommer mit gutem Badewetter und vielen Badegästen am Rothsee.

.

Arbeitseinsatz1

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.

 

 

Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst

Im März führte die Wasserwacht Zusmarshausen den Lehrgang “Rettungsschwimmer im Wasserrettungsdienst” durch.

.

Die Lernfelder umfassten unter anderem das Thema Herz-Lungen-Wiederbelebung mit Defibrillator, Kinder- und Säuglings-HLW, Rettung und Versorgung nach einem Ertrinkungsunfall und Einsatztaktik. Die acht Lehrgangsteilnehmer beschäftigten sich nicht nur mit der Theorie, sondern übten den Ernstfall auch im Zusser Hallenbad. Dabei zeigten die beiden Ausbilder, Thomas Müller und Jakob Stadler, verschiedene Suchtechniken für untergegangene Personen auf. Die Teilnehmer beschäftigten sich auch mit der Anwendung der verschiedensten Rettungsgeräten wie zum Beispiel: Rettungsbrett, Rettungsboje, Rettungsring, Rettungswurfsack und die Rettung mit dem Spineboard.

 .

Wir gratulieren allen Teilnehmer zum bestandenen Lehrgang und danken den beiden Ausbildern für die Durchführung in Theorie und Praxis.

.

 

Wasserwacht Zusmarshausen: 3828,5 ehrenamtlich geleistete Stunden im Jahr 2017

Im 01.03.2018 konnte der erste Vorstand der Wasserwacht Zusmarshausen, Wolfgang Herkommer, zahlreiche Mitglieder bei der Jahreshauptversammlung im Gasthof Adler in Zusmarshausen begrüßen.
Inzwischen ist das erste Jahr mit der im letzten Jahr neu gewählten Vorstandschaft vergangen. Wolfgang Herkommer konnte über einen guten und reibungslosen Wechsel von der alten zur neuen Vorstandschaft berichten. Er bedankte sich auch bei den alten Vorstandschaftsmitgliedern für die tatkräftige Unterstützung am Anfang.

.
Anschließend folgten die Berichte der Vorstandschaft. Zusammen mit Sarah Ruhland und Regina Kruger kümmert sich Isabella Steppich, 1. Jugendleiterin, um die Jugendarbeit, die die Basis der gesamten Ortsgruppe bildet. Das Ziel der Jugendleitung ist es, den Verein attraktiv zu halten, da der Jugendbereich stark anwächst. Als zweitgrößter Verein im Markt Zusmarshausen hinsichtlich der Jugendarbeit bietet die Wasserwacht nicht nur Schwimmtraining und Ausbildungen, sondern sorgt auch mit zahlreichen weiteren Veranstaltungen für gute Laune im Verein.

 

.

So gehören die Dekoration der Bühne der Wohltätigkeitsveranstaltung, das Discoschwimmen, die Maiwanderung und das inzwischen traditionelle Kürbisschnitzen zum festen Jugendprogramm im Verein. Ein besonderes Ereignis im Jahr 2017 war das Spiel „Mister X“ von der Kreiswasserwacht. Im November konnten zahlreiche Jugend- und Rettungsschwimmabzeichen abgenommen werden. Abgerundet wurde das Jahr mit einer Weihnachtsfeier, die die Jugendleiter als Waldweihnacht gestaltet hatten. Ein besonderes Highlight, das die neue Jugendleitung ins Leben gerufen hat, ist ein Newsletter, der die Eltern und Kinder über anstehende Veranstaltungen oder geänderte Trainingszeiten informiert. Auch Isabella Steppich bedankte sich recht herzlich bei der alten Jugendleitung für das immer offene Ohr und die Unterstützung.

.
Im Anschluss berichtete Thomas Müller, 1. Technischer Leiter, über die Aktivitäten der Erwachsenen. Der technische Leiter belegte im letzten Jahr einige Lehrgänge und gibt sein Wissen gerne in Übungen oder Ausbildungstagen ab. Gleich zu Beginn des Jahres 2017 stand eine Eisrettungsübung zusammen mit der Feuerwehr Zusmarshausen an. Bei dieser Übung machten sich beide Vereine mit der Funktion des Eisrettungsschlittens vertraut. Im Mai machten sich einige Aktive, darunter viele Jugendliche, auf den Weg zum Eiskanal in Augsburg, um eine Fließwasserübung zu absolvieren. Mit viel neuem Wissen kehrten die Wasserwachtler zurück und freuen sich schon auf die Eiskanalübung 2018. Sowohl bei dem Triathlon als auch dem Kindertriathlon im Rahmen des Ferienprogramms übernahm die Wasserwacht Zus die Absicherung im Wasser. Mit einer Digitalfunkschulung, einem Ausbildungstag für den Sommerwachdienst und der alljährlichen Defi-Rezertifizierung haben die Wasserwachtler im Jahr 2017 auch einige Theoriestunden absolviert, um immer für den Ernstfall gewappnet zu sein. Zum Abschluss konnte der technische Leiter eine beeindruckende Zahl von 3828,5 geleisteten Stunden für Wachdienste, Arbeitseinsätze, Ausbildungen, etc. nennen und bedankte sich bei Tobias Günther, 2. Technischer Leiter, für die Unterstützung.

.
Beatrice Ludwig, Kassiererin, gab in ihrem Bericht einen kurzen Überblick über die finanzielle Lage des Vereins. Die Kasse wurde von den Kassenprüfern Robert Berger und Thomas Müller geprüft.

.
Anschließend übernahm der Vorstand das Wort und fasste das ereignisreiche Jahr 2017 noch einmal zusammen. Er betonte, dass die Wasserwacht Zusmarshausen breit aufgestellt ist von sozial-kulturell bis hin zu geselligen Veranstaltungen. Bei den unterschiedlichen Anforderungen zeigt sich auch, dass es in einem Verein verschiedene Personenkreise gibt, die sich jeweils engagieren. Als weitere Stärke hat sich der Kontakt zu weiteren Hilfsorganisationen wie zur Feuerwehr oder zu Bereitschaft oder anderen ortsansässigen Vereinen erwiesen. Zusätzlich erhält der Verein von der Gemeinde immer wieder eine starke Rückendeckung und Unterstützung wie zum Beispiel in Form des Jugendzuschusses. Der Vorstand sprach der Gemeinde für diese Unterstützung den Dank des ganzen Vereins aus. Nach der Entlastung der Vorstandschaft richteten die Ehrengäste ihre Grußworte an den Verein. Herr Engelhart von der Kreiswasserwacht staunte nicht nur über das Engagement in der Jugendarbeit sondern auch über die geleisteten Stunden und betonte, dass die Gemeinde stolz auf diesen Verein sein kann.

.
Herr Bürgermeister Steppich sprach an, dass die Wasserwacht der zweitgrößte Verein im Ort ist und eine führende Rolle übernimmt. Er lobte die fleißige Vorstandschaft und bedankte sich für die Erneuerung des Floß im Rothsee.
Am Ende des offiziellen Teils konnte Wolfgang Herkommer zusammen mit Herrn Engelhart und Herrn Steppich die Ehrung langjähriger Mitglieder vornehmen.

.
10 Jahre: Nathalie Jana, Vincent Schwarz
15 Jahre: Regina Kruger, Verena Brenner
25 Jahre: Ricarda Schömer, Bernd Hinterser, Beatrice Ludwig, Sabrina Arzt
40 Jahre: Klemens Krebs, Herbert Kastner, Johann Rieger

2018-03-04-PHOTO-00000344

 

 

 

 

 

 

.

.

.

.

.

.

.

.

.

.